Wie sollen leere Schaufenster in der Meißner Innenstadt gefüllt werden?

Veröffentlicht am 14.05.2014 in Wahlen

Matthias Rost

Aus Sicht der Meißner SPD gibt es nicht die Patentlösung, sondern einen Mix aus verschiedenen Maßnahmen. Diese sind zum Beispiel:

1. Erhöhung der Kaufkraft durch Mindest- und gute Tariflöhne

2. ein mit den Händlern abgestimmtes Einzelhandelskonzept mit einheitlichen, verlässlichen Öffnungszeiten

3. bei Leerstand Unterstützung von kreativen Zwischennutzungen (z.B. künstlerische Gestaltung mit Partnern)

4. stadtplanerisches Verbot von neuem Einzelhandel am Stadtrand

5. Etablierung eines wöchentlichen Frischemarkts in der Altstadt (z.B. am Schulplatz)

Diese Maßnahmen sind nicht von heute auf morgen umzusetzen, wir müssen aber zügig damit anfangen. Die Meißner Altstadt bietet viele Möglichkeiten des Erlebniseinkaufs für die Bürger und unsere Gäste. Leider bleiben diese viel zu häufig ungenutzt.

Übrigens ist das immer noch fehlende Einzelhandelskonzept Teil des Stadtmarketings. Die Stadtverwaltung begreift jedoch Marketing nur als Tourismusmarketing. Das werden wir im neuen Stadtrat ändern.

 
 

Susann Rüthrich

Susann Rüthrich

 

Martin Dulig

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende!

Spendenkonto des SPD Ortsvereins Meißen und Umgebung:

   Empfänger: SPD-Ortsverein Meißen und Umgebung
   Institut: Kreissparkasse Meißen
   IBAN: DE81 8505 5000 3010 0461 70
   BIC: SOLADES1MEI

Gemäß Parteiengesetz bitten wir um Angabe Ihres Namens, Vornamens und Ihrer Anschrift. Vielen Dank!