Plossensanierung ja - aber nicht für große Lkw

Veröffentlicht am 11.05.2014 in Wahlen

Gundula Sell

Der SPD Ortsverein Meißen sieht die Sanierung des Plossens (Wilsdruffer Straße) als sehr notwendig an. Die bisherige Straße ist in einem sehr schlechten Zustand; es fehlen zudem Fußwege. Die Hänge müssen ebenfalls verstärkt werden gegen Abrutschen.

Die derzeitige Beschränkung auf 12 Tonnen führt dazu, dass schwere Lkw die Bundesstraße 101 bzw. den Weg über Dresden in Richtung Meißen nutzen. Diese Verkehrsregelung hat sich bewährt und schützt die Meißner Innenstadt, insbesondere den Neumarkt, vor dem Verkehrskollaps.

Nunmehr mussten wir erfahren, dass der Ausbau für schwere Lkw bis 40 Tonnen durchgeführt wird. Die Folgen sind für die Meißner Altstadt, unter anderem wegen eines wesentlich stärkeren Verkehrsaufkommens, dramatisch.

Der Neumarkt befindet sich bereits jetzt an der Belastungsgrenze. Es ist zu befürchten, dass große Lkw auf die Kerstingstraße und das Rauhental ausweichen.

Daher ist die Forderung der SPD:

1. Beschränkung des Plossens auf 12 Tonnen

2. Beschilderung an den Autobahnabfahrten in Wilsdruff, Nossen-Ost und Dresden-Altstadt.

 
 

Frank Richter

Martin Dulig

Susann Rüthrich

Susann Rüthrich

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende!

Spendenkonto des SPD Ortsvereins Meißen und Umgebung:

   Empfänger: SPD-Ortsverein Meißen und Umgebung
   Institut: Kreissparkasse Meißen
   IBAN: DE81 8505 5000 3010 0461 70
   BIC: SOLADES1MEI

Gemäß Parteiengesetz bitten wir um Angabe Ihres Namens, Vornamens und Ihrer Anschrift. Vielen Dank!