Katastrophenalarm in der Sächsischen Schweiz

Veröffentlicht am 29.07.2022 in Allgemein

Unser Herz blutet beim Anblick der brennenden Wälder in Tschechien und Sachsen. Unsere Gedanken sind bei allen Helfer*innen, die seit Tagen versuchen das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Das gestaltet sich leider als besonders schwierig und immer wieder entstehen neue Brandnester. Viele Helfer*innen sind mittlerweile an ihre Belastungsgrenze gekommen und eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht. Wir hoffen sehr, dass niemand beim Einsatz zu Schaden kommen wird.

Albrecht Pallas (Landtagsabgeordneter) sprach: „Das Management, insbesondere des Landkreises, wirkt professionell und wirksam. Jetzt ist die Stunde der akuten Krisenbewältigung. Wenn die Flammen gelöscht sind, wird eine Auswertung wichtig sein, gerade mit Blick auf die Novelle des Blaulichtgesetzes. Kostenübernahme bei Großbrandereignissen und Führungsunterstützung durch den Freistaat müssen dabei ebenso auf den Prüfstand, wie die Fähigkeiten der Blaulichteinheiten bei der Bewältigung solcher Extremlagen.“

Für Fabian Funke (Bundestagsabgeordneter des Landkreises Sächsische SchweizOsterzgebirge) zeigt es einmal mehr, wie wichtig es ist, dass wir die Maßnahmen zum Klimaund Umweltschutz intensivieren müssen. Auch eine Stärkung des Katastrophenschutzes ist nötig.

Die Tourismusbranche hat es ebenfalls nicht leicht. Erst ist es Corona, das viele Spuren hinterlässt und jetzt ist es der Brand, der Touristen fernhält oder ihren Urlaub vorzeitig beenden lässt. Das finden wir sehr schade, denn die Tourismusbranche braucht unsere volle Unterstützung. Zwar ist ein generelles Betretungsverbot für die Wälder des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ausgesprochen wurden, dennoch gibt es noch so viel mehr, was man in dieser wunderschönen Gegend erkunden und erleben kann. Die Städte Pirna und Dresden liegen in unweiter Entfernung und sind jederzeit einen Besuch wert. Die Felsenbühne Rathen hat trotz Betretungsverbots der Wälder weiterhin geöffnet. Beachtet bitte, dass der Weg dorthin nicht verlassen werden darf und ein Rauchverbot gilt. Einen gemütlichen Tag könnt ihr auch bei einer Dampferfahrt oder beim Rad fahren auf dem Elbradweg genießen.

Ihr wollt helfen, aber wisst nicht wie? Hier findet ihr weitere Informationen:

 

Spendenkoordinierung der Stadt Bad Schandau

Wir sind überwältigt von der Hilfs- und Spendenbereitschaft. Herzlichen Dank! Allerdings fehlt im Gerätehaus Bad Schandau zum jetzigen Zeitpunkt der Platz zur Unterbringung. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltungen nehmen alle Hilfsangebote auf einer Helferliste entgegen und melden sich, sobald Hilfe benötigt wird.

Bitte melden Sie sich für die Anlieferung von Sachspenden bei der Stadtverwaltung Bad Schandau unter 035022 501122 oder 035022 501125.

Auch mit einer Geldspende können Sie die freiwilligen Feuerwehren unterstützen. Das Ausstellen einer Spendenquittung ist auf Wunsch möglich.

 

Spendenkonto:

Kontoinhaber: Stadtverwaltung Bad Schandau  IBAN DE30 8505 0300 3000 0300 17  Kreditinstitut: Ostsächsische Sparkasse Dresden ● Betreff: Waldbrand Winterberg

Zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren, auch per E-Mail: brandschutz@stadt-badschandau.de!

 
 

Frank Richter

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

04.08.2022 06:54 Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz
Die vorgelegten Eckpunkte zur Reform des Infektionsschutzgesetzes bilden eine gute Grundlage für einen wirksamen Schutz vor der Corona-Pandemie im Winter. Die parlamentarischen Beratungen dazu können nun zeitnah und konstruktiv stattfinden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Mit den heute von Minister Lauterbach vorgestellten Maßnahmen können wir das Infektionsgeschehen frühzeitig eingrenzen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.… Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende!

Spendenkonto des SPD Ortsvereins Meißen und Umgebung:

   Empfänger: SPD-Ortsverein Meißen und Umgebung
   Institut: Kreissparkasse Meißen
   IBAN: DE81 8505 5000 3010 0461 70
   BIC: SOLADES1MEI

Gemäß Parteiengesetz bitten wir um Angabe Ihres Namens, Vornamens und Ihrer Anschrift. Vielen Dank!