Der Ortsverein Meißen und Umgebung folgte dem Ruf der Dresdner Parteien

Veröffentlicht am 28.02.2022 in Allgemein

Nach dem völkerrechtswidrigen Überfall Russlands auf die Ukraine forderten die Dresdner Parteien CDU, Grüne, SPD, FDP und LINKE, die Bürgerinnen und Bürger der Stadt auf ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Sie erklärten gemeinsam:

„Wir verurteilen den Angriff Putins in der schärfsten Form. Der Schrecken des russischen Überfalls hat nicht nur die Ukraine heimgesucht. Viele unserer Mitmenschen und Nachbarn haben dort Freunde und Verwandtschaft. Sie bangen mit ihnen um ihr Leben und Wohlergehen.“

Die Dresdner Parteien forderten die Menschen und Institutionen der Stadt auf, sich ihrem gemeinsamen Aufruf anzuschließen und zahlreich am Sonntag, den 27. Februar ab 16 Uhr auf dem Neumarkt ein Zeichen der Solidarität, des Friedens und der Menschlichkeit zu setzen.

Quellenangabe: Pressemitteilung (Dresden, 25.02.2022)

 

Gemeinsame Solidaritätskundgebung

Ein Ruf, den wir Sozialdemokrat:innen zu gern gefolgt sind. Wir sind zutiefst erschüttert und betroffen über die Ereignisse. Unserer Gedanken gelten den zahlreichen unschuldigen Menschen, die unter dem Krieg leiden müssen und sich derzeit auf der Flucht befinden. Es sind emotionale Berichte, die sehr bedrückend und detailliert von Ukrainerinnen auf der Demonstration wiedergegeben wurden. Und, die so viele Menschen heute dazu bewegt hat, sich auf dem Neumarkt zusammenzufinden und gemeinsam für Freiheit und Demokratie zu stehen. Vielen Dank für das starke Zeichen!

Außerdem bedanken wir uns bei den überparteilichen Organisator:innen und den Redner:innen, die trotz der bedrückenden Lage starke und motivierende Worte gefunden haben.

Für die SPD hat Albrecht Pallas für eine starke und geschlossene Haltung des Westens gegen die völkerrechtswidrige Invasion gesprochen.

 

Wir wollen klarstellen

Das ist Putins Krieg und er hat das unnötige Leid unzähliger Menschen zu verantworten. Für diese militärische Eskalation und die Verletzung der territorialen Integrität der Ukraine gibt es keine Rechtfertigung. Das ist ein Angriff auf die Menschen in der Ukraine und auf Demokratie und Freiheit in ganz Europa. Unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine. Wir stehen an ihrer Seite und der ihrer Regierung um Präsident Selenskyj.

Wir Sozaldemokrat:innen bedanken uns bei allen, die mit uns gemeinsam ein Zeichen der Solidarität setzen. Dabei ist es ganz egal, in welcher Form diese passieren: Sachspenden, Geldspenden, Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge, Teilnahmen an Kundgebungen, Friedensgebeten und Demonstrationen. Denn jeder Gedanke und jede Tat zählt!

Respekt für eure Unterstützung und, dafür dass ihr euch so für unsere Gesellschaft einsetzt!

 

(Quellenangabe Bild: Christian Bartusch)

 
 

Alle Termine öffnen.

05.10.2022, 19:00 Uhr Save the date - „Zug um Zug“
Mit der Unterzeichnung des Vertrages zwischen dem Freistaat Sachsen und der Nossen-Riesaer Eisenbahn-Compaigne Gmb …

Frank Richter

29.09.2022 19:36 „DOPPEL-WUMS“ FÜR BEZAHLBARE ENERGIE
Mit einem gigantischen neuen Hilfspaket will Kanzler Scholz für sinkende Energiepreise sorgen. Das Ziel: Egal wie groß die Herausforderungen sind, Deutschland packt das – jede und jeder kommt gut durch den Winter. Die SPD-geführte Bundesregierung von Bundeskanzler Olaf Scholz spannt angesichts der steigenden Energiepreise einen 200 Milliarden schweren „Abwehrschirm“, mit dem die Menschen und Unternehmen… „DOPPEL-WUMS“ FÜR BEZAHLBARE ENERGIE weiterlesen

26.09.2022 17:36 Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn.
Gute Arbeit verdient einen anständigen Lohn. Das ist eine Frage des Respekts. Arbeit hat ihren Wert und ihre Würde. Olaf Scholz hat als Kanzlerkandidat klar gesagt: Wenn die SPD gewählt wird, wenn er Bundeskanzler ist, wird der Mindestlohn steigen. Dieses Wahlversprechen setzen wir jetzt um – wir erhöhen den Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde. Gleichzeitig… Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn. weiterlesen

26.09.2022 16:36 Welttourismustag: Tourismus neu denken
Mit dem diesjährigen Motto „Tourismus neu denken“ setzt der Welttourismustag der Welttourismusorganisation (UNWTO) neue Impulse für den Tourismus der Zukunft. „Der Welttourismustag setzt ein starkes Zeichen für die Bedeutung des weltweiten Tourismus. Wir unterstützen das Format, um gemeinsame Werte der Tourismuspolitik zu kanalisieren und ein internationales Verständnis für die Stärkung des Tourismus zu schaffen. Der… Welttourismustag: Tourismus neu denken weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende!

Spendenkonto des SPD Ortsvereins Meißen und Umgebung:

   Empfänger: SPD-Ortsverein Meißen und Umgebung
   Institut: Kreissparkasse Meißen
   IBAN: DE81 8505 5000 3010 0461 70
   BIC: SOLADES1MEI

Gemäß Parteiengesetz bitten wir um Angabe Ihres Namens, Vornamens und Ihrer Anschrift. Vielen Dank!