30 Millionen Euro für die Kultur in Sachsen

Veröffentlicht am 27.04.2022 in Landespolitik

(Pressemitteilung von Frank Richter, 27.04.2022)

Im Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtags wurden heute 30 Millionen Euro für die Unterstützung der sächsischen Kulturlandschaft freigegeben. Mit diesen Mitteln sollen die Corona-Folgen abgefedert und der Neustart angeschoben werden. Dazu führt Frank Richter, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, aus:

„Die Freigabe durch den Haushalts- und Finanzausschuss ist absolut zu begrüßen. Damit sendet der Freistaat das klare Signal: Eine vielfältige Kulturlandschaft ist uns wichtig, wir stehen an der Seite der Kulturschaffenden. Wichtig ist, dass die Gelder nun zügig bei den Akteur:innen vor Ort ankommen”, so Richter.

 

„Kultureinrichtungen und Kulturschaffende sind durch die langen Schließungen während der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Mit den Mitteln sollen Existenzgefährdungen abgewendet und der Erhalt einer lebendigen Kulturszene gesichert werden. Sie wird dabei unterstützt, sich auf künftige Krisensituationen einzustellen, zum Beispiel durch Investitionen in die Umsetzung von Hygienekonzepten.”

„Die Programme werden dazu beitragen, Publikum und Fachkräfte zurückzugewinnen, unterbrochene Kooperationen wieder aufzunehmen und die Digitalisierung voranzutreiben. Durch die Aufstockung des Kleinprojektefonds der Kulturstiftung wird es außerdem vielen Vereinen möglich sein, Kulturangebote umzusetzen und damit die Attraktivität des ländlichen Raums zu stärken.”

 

(Quellenangabe Bild: https://www.facebook.com/SPDFraktionSachsen)

 
 

Frank Richter

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

04.08.2022 06:54 Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz
Die vorgelegten Eckpunkte zur Reform des Infektionsschutzgesetzes bilden eine gute Grundlage für einen wirksamen Schutz vor der Corona-Pandemie im Winter. Die parlamentarischen Beratungen dazu können nun zeitnah und konstruktiv stattfinden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Mit den heute von Minister Lauterbach vorgestellten Maßnahmen können wir das Infektionsgeschehen frühzeitig eingrenzen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.… Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende!

Spendenkonto des SPD Ortsvereins Meißen und Umgebung:

   Empfänger: SPD-Ortsverein Meißen und Umgebung
   Institut: Kreissparkasse Meißen
   IBAN: DE81 8505 5000 3010 0461 70
   BIC: SOLADES1MEI

Gemäß Parteiengesetz bitten wir um Angabe Ihres Namens, Vornamens und Ihrer Anschrift. Vielen Dank!