27.12.2015 in Pressemitteilung

Entscheidung der CDU zum Verbleib von Thomas Tallacker in der CDU

 
Matthias Rost

Zur Entscheidung der CDU, Herrn Thomas Tallacker nicht auszuschließen, nimmt der SPD Ortsverein Meißen wie folgt Stellung:

Der Verbleib des ehemaligen Meißner CDU-Stadtrates Thomas Tallacker in der CDU hat bei der SPD Unverständnis hervorgerufen. Einer Person, die sich offen mit rassistischen und islamfeindlichen Positionen offen gegen unser freiheitlich-demokratisches Rechtssystem stellt, kann nicht Mitglied in einer demokratischen Partei sein. Bis heute hetzt Herr Tallacker offen und subtil im Internet gegen alles Fremde, gegen den Islam und Flüchtlinge.

Teile der CDU identifizieren sich offenbar mit diesen Positionen. Das zeigt sich insbesondere im Umgang mit der Lichterkette in Meißen - hier hat die CDU bis auf eine Stimme geschlossen gegen die Teilnahme gestimmt - , der Positionierung zu Unterstützern der Flüchtlinge oder Diskussionsbeiträgen in sozialen Medien.

Unter den Vorzeichen wird eine konstruktive Zusammenarbeit der SPD mit der CDU auf kommunaler Ebene nicht befördert.


Matthias Rost
Vorsitzender

 

18.12.2015 in Ortsverein

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

 
Matthias Rost

Im Namen des SPD Ortsvereins Meißen wünsche ich allen Besucherinnen und Besuchern dieser Webseite ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2016.

In der Stadt Meißen wurden im Jahr 2015 wichtige Projekte vorangebracht, z.B. der Ausbau der Johannesschule. Das Stadtmarketing wurde auf neue Beine gestellt, ein langer Wunsch auch der SPD. Und auch in Zukunft werden die Aufgaben nicht weniger.

Die Sozialdemokrie verlor mit dem Tod von Helmut Schmidt und Egon Bahr zwei ihrer klügsten Köpfe, welche weit über die SPD hinaus in unserem Land und international Anerkennung und Respekt erworben haben.

 

 

07.12.2015 in Ankündigungen

Küchentischgespräch mit Martin Dulig in Meißen: Wie weiter bei Asyl und Integration?

 

Kaum ein anderes Thema bewegt die Menschen derzeit so sehr wie die Asyl- und Integrationspolitik. Vor diesem Hintergrund will der Vorsitzende der SPD Sachsen Martin Dulig das Gespräch mit den Menschen suchen und Räume zum Dialog schaffen. Dieses Versprechen hat er zuletzt auf dem Parteitag in Görlitz gegeben - nun will er es in Meißen einlösen.

Die SPD lädt daher herzlich zum „Küchentischgespräch: Wie weiter bei Asyl und Integration?“ am 15. Dezember 2015, ab 18:30 Uhr in den Festsaal des Hotels Burgkeller Meißen, Domplatz 11 ein. Martin Dulig möchte an diesem Abend seinen Küchentisch zum Treffpunkt in Meißen machen, an dem interessierte Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen mit engagierten und kompetenten GesprächspartnerInnen diskutieren können.

Neben Martin werden am Tisch Platz nehmen

  • Petra Köpping, als Staatsministerin für Gleichstellung und Integration
  • Hanjo Protze, Polizeidirektor von Meißen
  • Sylvia Spargen, stellvertretende Leiterin der Migrationsberatung der Diakonie Riesa – Großenhain gGmbH
 

28.11.2015 in Ankündigungen

Aufruf zur Teilnahme an der Lichterkette am 10.12.2015 in Meißen

 

Der Verein "Buntes Meißen e.V." welcher sich schon seit längerer Zeit für ein tolerantes, gastfreundliches und weltoffenes Meißen einsetzt, veranstaltet am 10.12.2015, ab 17.30 Uhr, über die Meißner Elbbrücken eine Lichterkette. Die Meißner SPD hat diesen Verein von Anfang an mit unterstützt.

Alle Meißnerinnen und Meißner, alle ehemaligen Meißnerinnen und Meißner, welche sich mit ihrer Heimat identifizieren, sowie alle Gäste sind aufgerufen, mitzuwirken. 

Es soll damit gezeigt werden, dass die Stadt Meißen bunt statt braun, weltoffen anstatt provinzial sowie gastfreundlich anstatt abweisend gegenüber Fremden ist.

 

Martin Dulig

Susann Rüthrich

Wetter-Online