Aktuelle Situation in Sachsen

Veröffentlicht am 22.02.2016 in Pressemitteilung

Gordon Oswald

Heidenau – Hoyerswerda – Dresden – Dippoldiswalde – Meißen – Böhlen – Bockau – Döbeln – Leipzig – Aue – Bischofswerda – Freital – Chemnitz-Einsiedel – Freiberg – Sebnitz – Frankenberg – Meerane – Zwickau – Plauen – Wurzen – Clausnitz – Bautzen

Seit Wochen und Monaten heißt es nur Angriff auf Flüchtlingsheime hier und Bedrohungen von Flüchtlingen dort. Alleine 2015 gab es 924 (laut Bundeskriminalamt) Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland „Dort leben Menschen, Menschen wie Du, wie Sie, wie Wir, wie ich. Es sind Menschen die den absoluten Horror auf sich genommen haben und Kilometer geflohen sind, zu Fuß über das Meer und nur mit dem Nötigsten. Dabei Risiken und ihr Leben mehrfach auf das Spiel gesetzt haben. Wer von uns „Deutschen“ würde denn seine ganze Heimat, seine Familie und seine damit verbundenen Erinnerungen zurücklassen?- wahrscheinlich niemand“ so erklärt der Nossener Stadtrat Gordon G. Oswald, der sich als Geschäftsführer des Studentenrates der Hochschule Mittweida schon seit Monaten ehrenamtlich für Flüchtlinge engagiert.

Männer, Frauen und Kinder fliehen nicht ohne Grund, sie fliehen weil sie keine andere Wahl haben und Flucht fast doch immer ihre letzte Chance ist. Sie überqueren mit Schlauchbooten, wo wir im Sommer auf der Talsperre Malter umhertreiben, das Mittelmeer – ohne Sicherheit und Schutz.


Warum haben so viele Sachsen Angst? Wovor haben sie eigentlich Angst? Vor Menschen dir ihr ganzes Hab und Gut, Ihre Ausbildungen, Berufe, Familien aufgeben und ihr Leben riskieren um in Sicherheit Leben zu können? Die Arbeit mit den Flüchtlingen ist sicher nicht immer einfach, umso wichtiger ist es, dass wir die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helfer*innen unterstützen. Nur gemeinsam, wenn alle anpacken schaffen wir eine gute und gezielte Integration. „Nur fängt Integration sicherlich nicht damit an sich Montag für Montag in Dresden auf den Theaterplatz zu stellen und zu schreien „Asylanten raus“ weil „Wir sind das Volk“.

Solche Bilder schaffen ein Negativimage was Sachsen mehr schadet als nutzt“, so Gordon G. Oswald weiter „Wir stellen Sachsens Zukunft damit ein Bein - unserem Sachsen, dem Sachsen unserer Kinder!“

 

Gordon Oswald
SPD-Stadtrat in der Stadt Nossen

 
 

Martin Dulig

Susann Rüthrich

Wetter-Online